Montag, 7. Februar 2011

Warum auch Schalke 04 schuld an der durchwachsenen Saison des TV Bunde ist...

Bundes Tim Schouwer im Zweikampf mit Schalkes Ivan Rakitic
In der vergangenen Bezirksliga-Saison sorgte der TV Bunde für viel Furore. Lange Zeit durften die Bunder Fans sogar vom Aufstieg in die Landesliga träumen. Am Ende wurde der TVB Vizemeister.
Kein Wunder also, dass die Rheiderländer im Sommer mit großen Erwartungen in die neue Saison starteten. Doch längst ist Ernüchterung eingekehrt. Bunde überwinterte auf dem 13. Tabellenplatz. „Wir dürfen die Situation nicht unterschätzen. Es gibt fünf Absteiger. Wir müssen nach der Winterpause schnellstmöglich da unten raus“, nennt Bundes Trainer Dieter Gelder das vorrangige Ziel.

Intern sei die durchwachsene Saison bereits analysiert worden. „Erhebliches Verletzungspech“ sorgte dafür, dass der Trainer oft zu Umstellungen gezwungen war. Wilko Modder fiel zu Saisonbeginn aus. Weitere Leistungsträger wie Volker Wirtjes (Fußbruch) und Heiko Berlin (Knieverletzung) fehlen seit längerer Zeit. „Das alleine entschuldigt aber schwache Spiele nicht“, betont Dieter Gelder. „Einige Spieler sind hinter ihren Möglichkeiten zurück geblieben.“
Nach mehreren Partie beschrieben Pressevertreter die Bunder als „müde“. Dieter Gelder sagt dazu: „Häufiger konnten Spieler aus beruflichen Gründen oder wegen Blessuren nicht mittrainieren. Das macht sich bemerkbar.“
Als Manko entpuppte sich zudem das Freundschaftsspiel gegen Bundesligist Schalke 04 Anfang Juli: „Dafür haben wir fast die ganze Sommerpause durchtrainiert. Die Mannschaft konnte nicht regenerieren“, erklärt der Trainer.
Das neue Fußball-Jahr beginnt für Bunde am Mittwoch, 9. Februar, mit einem Nachholspiel gegen den VfL Germania Leer. Der Start soll besser gelingen als im Sommer: „Die Niederlage gegen Aufsteiger Wiesmoor am ersten Spieltag war natürlich nicht gut für das Selbstvertrauen. Mit dem nötigen Selbstvertrauen erarbeitet man sich aber das nötige Glück – das haben wir letzte Saison gesehen“, so Dieter Gelder.
Doch es gab auch in dieser Saison positive Aspekte. Der letztjährige Bunder A-Jugendspieler Tim Schouwer wurde ins kalte Wasser geworfen und machte mit guten Spielen auf sich aufmerksam: „Wenn man aus der Jugend kommt und gleich den Sprung in eine Bezirksliga-Mannschaft schafft, hat man viel richtig gemacht“, lobt der Trainer. Der TV Bunde wird auch in Zukunft weiter auf den eigenen Nachwuchs setzen. Die vorbildliche Jugendarbeit bei den Rheiderländern ist überregional bekannt und trägt Jahr für Jahr Früchte. „Da ist mir nicht bange. Wenn wir die starken Spieler aus unserer jetzigen A- und B-Jugend an uns binden können, haben wir auf lange Sicht eine sehr gute Perspektive“, sagt Gelder. Externe Neuzugänge gab es trotz des kritischen Tabellenstandes in der Winterpause nicht.
Verärgert zeigt sich der Trainer unterdessen über Frisia Loga. Der Bezirksliga-Spitzenreiter habe versucht, Bunder Spieler abzuwerben. „Wir haben den Spielern aber frühzeitig signalisiert, dass wir in der Winterpause definitiv keine Freigaben erteilen“, so Gelder.

Die Bilanz des TV Bunde in den vergangenen Jahren:

Saison Liga  Pl. Tore Punkte
09/10:   BL   2. 75:33 65
08/09:   BL   5. 60:35 51
07/08:   BL   3. 64:34 62
06/07:   BL   5. 68:43 55
05/06:   BL 12. 49:68 36
04/05:   BL   9. 51:58 35
03/04:   BL   3. 52:44 44
02/03:   BL 10. 62:56 33
01/02:   BL 11. 30:51 25

BL = Bezirksliga

Keine Kommentare:

Kommentar posten