Montag, 2. Mai 2011

Foto-Nachlese: Hollen zieht Warsingsfehn wieder in den Abstiegssumpf

Die Fußball-Kreisliga Leer ist so spannend wie noch nie. Sowohl das Meisterschaftsrennen als auch der Abstiegskampf sind absolut offen. Am Freitagabend verloren überraschend alle Spitzenteams. Im Tabellenkeller muss Warsingsfehn nach der Niederlage gegen Hollen wieder zittern.
Warsingsfehn - Hollen 0:3
Die ersten zehn Minuten gehörten den Gastgebern. Doch dann verlor Warsingsfehn den Faden. Der FTC Hollen kam immer besser ins Spiel und dominierte ab der 25. Minute die Begegnung. Erneut ließ die Chancenverwertung der Hollener zu wünschen übrig. FTC-Trainer Uwe Frieling war nach vier vergebenen Großchancen in der ersten Halbzeit der Verzweiflung nahe. Warsingsfehn konnte sich hingegen bei Torhüter Manuel Harms bedanken, der mit mehreren guten Paraden zunächst einen Rückstand verhinderte. Dabei ist Harms eigentlich Feldspieler und musste aufgrund der SVW-Personalnot im Tor aushelfen.  Nach der Pause führte die Hollener Überlegenheit endlich auch zu Toren. Leuchters, Eden und van der Heide nutzten ihre Chancen nun konsequent. Am Ende war der Sieg auch in der Höhe verdient. Nach dem 0:1 spielte Warsingsfehn nur noch zu zehnt. Schiedsrichter Jan Mansholt zeigte Markus Meyer die gelb-rote Karte. Meyer hatte seinen Gegenspieler nach einer Unterbrechung absichtlich mit dem Ball angeschossen. Hollen verließ mit dem Erfolg die Abstiegsränge wieder. „Wir haben an die guten Leistungen vom Osterwochenende angeknüpft. Dieses Mal haben wir uns auch mit Toren belohnt. In der zweiten Halbzeit stimmte die Chancenverwertung endlich“, sagte FTC-Trainer Uwe Frieling. „Es ist nicht zu erklären, warum wir nicht konstant spielen. Gegen Uplengen haben wir gezeigt, was wir können und gegen Hollen klappte fast nichts. Wir werden aber die nötigen Punkte gegen den Abstieg noch holen“, zeigte sich Warsingsfehns Kapitän Manuel Lindemann trotz der Niederlage zuversichtlich.
Tore: 0:1 Leuchters (58.), 0:2 Eden (70.), 0:3 van der Heide (74.)

Foto-Nachlese (Bilder anklicken, um sie zu vergrößern):















Hatte alles im Griff: Schiedsrichter Jan Mansholt









Keine Kommentare:

Kommentar posten