Samstag, 15. Januar 2011

Trainerwechsel: Uwe Frieling soll den FTC Hollen retten

Personalwechsel beim FTC Hollen: Uwe Frieling (im Bild) wird mit sofortiger Wirkung Trainer des Tabellenschlusslichts der Leeraner Fußball-Kreisliga. Der 43-Jährige löst Afinus Dekkinga ab, der das Amt Anfang September vom zurückgetretenen Frank Leuchters übernommen hatte. Die Trennung von Dekkinga sei einvernehmlich abgelaufen, erklärt Hollens Fußballobmann Mario Pals: „Er geht ohne Groll. Zumal er aufgrund privater Verpflichtungen auch weniger Zeit gehabt hätte.“
Mit Uwe Frieling will
der FTC Hollen noch den Klassenerhalt schaffen. Zur Winterpause liegt Hollen mit nur sechs Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Die Mannschaft hat in dieser Saison noch nicht gewonnen. „Uns war klar, dass ein Trainerwechsel nur zum jetzigen Zeitpunkt Sinn macht. Uwe Frielings Führungsstil passt gut zu unseren Spielern. Wir sind von seinem Ehrgeiz überzeugt“, sagt Fußballobmann Pals. Der neue Trainer hat keine Zweifel an den Qualitäten des FTC Hollen: „Die Mannschaft ist nicht ohne Grund in der letzten Saison Tabellensechster geworden. Wir werden wieder an die guten Leistungen der Vorsaison anknüpfen.“
Auch Mario Pals ist zuversichtlich: „Wir haben schließlich noch 19 Spiele Zeit. Zu Saisonbeginn hatten wir mit personellen Problemen zu kämpfen. Aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung können wir das Ruder noch herumreißen.“
Uwe Frieling hatte erst am Heiligabend seinen Rücktritt als Trainer von Hollens Kreisliga-Konkurrent Germania Holterfehn bekannt gegeben. Er begründete diesen Schritt mit der „mangelnden Einstellung“ der Mannschaft sowie der fehlenden Rückendeckung im Verein. Vor seiner Zeit in Holterfehn trainierte Frieling die A-Jugend des VfL Germania Leer. Das Traineramt in Hollen wird er zunächst bis zum Saisonende übernehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten