Mittwoch, 27. April 2011

VfL bestätigt ersten Neuzugang: Walocha kehrt zurück

Germanias Vorsitzender Torsten Dinkela (links) hieß
Rückkehrer Patrick Walocha willkommen.
Die akuelle Saison geht langsam zu Ende. Auch beim Fußball-Bezirksligisten VfL Germania Leer laufen die Planungen für die nächste Spielzeit auf Hochtouren. Am Mitwoch unterschrieb ein Rückehrer seinen Vertrag für die beiden nächsten Spielzeiten: Patrick Walocha wechselt von Concordia Ihrhove zurück an den Hoheellernweg. Der 22-Jährige spielte vor seiner Zeit bei Concordia bereits seit der C-Jugend für Germania. Erst nach der Auflösung von Germanias Oberligamannschaft im Herbst 2009 verließ Walocha den VfL. "Es war wichtig, auch bei einem anderen Verein Erfahrung zu sammeln. Jetzt bin ich aber froh, bald wieder in Leer zu spielen", so Walocha.
Germanias Vorsitzender Torsten Dinkela ist zufrieden, dass Walocha zurückkehrt: "Er hat sich in seiner Zeit in Ihrhove noch weiter verbessert. Bei Concordia ist er zum Stammspieler gereift." Bereits in seiner ersten Oberligasaison 2008/09 absolvierte Patrick Walocha 19 Einsätze (ein Tor) für den VfL. In der Saison 2009/10 kam Walocha auf fünf von 13 möglichen Einsätzen, ehe Germania die Oberligamannschaft zurückzog. Der 22-Jährige ist sowohl im Mittelfeld als auch im Sturm einsetzbar. "Wir kennen Patrick Walocha und seine Qualität. Außerdem hängt er an Germania und wollte unbedingt zurück. Für uns ist es wichtig, dass sich die Spieler auch mit dem Verein identifizieren. Und das ist bei Patrick absolut der Fall", sagt VfL-Trainer Wlodek Pikula. Gebürtig stammt der Germania-Rückkehrer aus Castrop-Rauxel. In seiner Kindheit spielte er bei der SG Castrop und beim VfR Rauxel, bevor seine Familie und er nach Ostfriesland zogen. 
Unterdessen arbeitet der VfL an weiteren Transfers. "Es wird einen kleinen Umbruch geben. Aber ein großer Teil des jetzigen Kaders wird bei uns bleiben", sagt Torsten Dinkela. Weitere Neuzugänge sollen bald bekannt gegeben werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten