Sonntag, 10. April 2011

VfL verschafft sich Luft - am Ende muss beim 2:1-Sieg aber gezittert werden...

Voorwold riskiert Kopf und Kragen
Wichtiger Sieg für den VfL Germania Leer in der Bezirksliga: Die Mannschaft von Trainer Wlodek Pikula besiegte am Sonntag den TuS Middels mit 2:1. Damit verhinderten die Leeraner ein Abrutschen in Nähe der Abstiegsplätze. Germania ging früh in Führung und war vor dem Seitenwechsel die bessere Mannschaft. Nach der Pause agierten die Gastgeber aber zu passiv. Middels kam deutlich besser ins Spiel. Der Treffer zum 2:0 fiel in einer Phase, als die Gäste dem Ausgleich nahe waren. VfL-Torhüter Jonjic rettete sein Team mit mehreren Glanzparaden. Als Middels kurz vor Schluss den Anschlusstreffer erzielte, musste Leer noch einmal zittern - zumal Schiedsrichter Thorsten Hohmann (Bockhorn) fünf Minuten nachspielen ließ.
Tore: 1:0 Lowell Eistert (6.), 2:0 Enock Maguru (63.), 2:1 Nico Müller (89.)

 Foto-Nachlese (Bilder anklicken, um sie zu vergrößern):

Huddle, Teil 1

Huddle, Teil 2


Eistert auf dem Weg zum 1:0...
...das er dann gemeinsam mit Enock Maguru bejubeln darf.

Ultras Middels





Heiße Frisur



Freude auch bei den verletzten Spielern (hier: Zeneli)


Frust bei Middels

Trainer-Sieges-Ansprache



Vorsänger Slavko


Kapitäm und frisch getrauter Ehemann im Kreise seines Teams.



Endlich wieder Freudentänze des VfL am Hoheellernweg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten