Samstag, 25. Juni 2011

Grüne Lunge statt roter Karten: Aus Fußballplatz soll Erholungslandschaft werden (inkl. Foto-Serie)

Noch sprießen eher ungewollte
Grünpflanzen am Leege Weg.
Aus einem Fußballstadion wird eine Erholungslandschaft. Diesen ungewöhnlichen Plan verfolgt die Gemeinde Bunde. Der Fußballplatz am Leege Weg, viele Jahre Heimat des Bezirksligisten TV Bunde, soll zu einer „grünen Lunge“ umfunktioniert werden. Der TV hat vor zwei Jahren ein neues Gelände am Mölenland bezogen. Dort befindet sich auch das Bunder Hallenbad. Der Fußballplatz am Leege Weg wurde zuletzt fast nur noch zu Trainingszwecken genutzt. „Ich weiß, dass Fußballer und Fans den atmosphärischen Platz am Leege Weg mögen. Doch wir haben mehrere Sportplätze – nicht nur am Mölenland, sondern auch am Tjüchen. Daher wollen wir am Leege Weg die Chance zur Steigerung der Attraktivität unserer Gemeinde nutzen“, sagt Bundes Bürgermeister Gerald Sap. Insgesamt 4,1 Hektar groß soll die Parklandschaft am Leege Weg werden.
Inbegriffen sind neben dem Fußballplatz auch angrenzende Grünflächen, die die Gemeinde bereits gekauft hat. Während andere Kommunen bemüht sind, neue Baugebiete zu erschließen, ist die Gemeinde Bunde in einer vergleichsweise luxuriösen Situation: „Bauland haben wir genug. Nun können wir den Einheimischen und unseren Gästen mit dieser naturnahen Erholungslandschaft etwas Besonderes bieten“, so Gerald Sap. Mit Gesamtkosten von etwa 250.000 Euro kalkuliert der Bürgemeister für das Projekt. Ein Betrag, den die Gemeinde nicht alleine stemmen muss. Die EU hat finanzielle Unterstützung aus ihrem LEADER-Förderprogramm in Aussicht gestellt. Der Verwaltungsausschuss und der Rat der Gemeinde Bunde stimmten den Planungen in dieser Woche zu.
Während also die Tribüne und die Fußballtore am Leege Weg schon bald verschwinden werden, bleibt das angrenzende Feuerwehrgebäude unberührt. Die Feuerwehr profitiert stattdessen sogar von den Umgestaltungen. Hinter dem Gebäude soll eine Übungsbahn für die Bunder Blauröcke entstehen.
Die Fußballer des TV Bunde zeigen Verständnis, dass ihr traditionsreiches Gelände am Leege Weg bald der Vergangenheit angehört: „Natürlich kommt etwas Wehmut auf. Aber auf dem neuen Mölenland-Gelände sind die Bedingungen bestens“, sagt Siegfried August, Trainer der zweiten Bunder Herrenmannschaft.

Foto-Serie: Das ist der Fußballplatz am Leege Weg (Bilder anklicken, um sie zu vergrößern)...








Keine Kommentare:

Kommentar posten