Montag, 27. Juni 2011

Nordwest-Cup: Fußball-Turnier für Menschen mit Behinderung bereits mit über 200 Teilnehmern!

Im Rahmen der Sportwoche des VfL Germania Leer veranstalteten die Lebenshilfe Leer und der VfL am Sonnabend zum siebten Mal den Nordwest-Cup, ein Fußballturnier für Menschen mit Behinderung. Mehr als 200 aktive Fußballer nahmen in 22 Mannschaften an dem Turnier teil, das von Jahr zu Jahr gewachsen ist. Traditionell nehmen auch Teams von Einrichtungen aus den Niederlanden und aus dem ganzen norddeutschen Raum teil. „Das Turnier für unsere Fußballer ein besonders Erlebnis, auf das sie sich schon viele Wochen vorher freuen“, sagt Wilhelm Fröhling von der Lebenshilfe. „Es hat sich herumgesprochen, dass wir hier in Leer ein richtig gutes Turnier organisieren“, so Fröhling. „Daher nehmen die Mannschaften inzwischen auch schon weite Anreisen in Kauf, um hier im Hoheellernstadion dabei zu sein.“ So nahm beispielsweise der Titelverteidiger aus Bremen erneut teil. Wie bereits in den Vorjahren war das Turnier in zwei Leistungsklassen unterteilt. Das Turnier der ersten Mannschaften gewann das Team des Martinshofs aus Bremen mit 2:1 gegen  Winschoten in den Niederlanden. Die erste Mannschaft der Lebenshilfe Leer musste sich im Spiel um Platz 3 der Mannschaft aus Cloppenburg nach Elfmeterschießen mit 1:2 geschlagen geben und belegte Platz 4.
Im Endspiel der zweiten Mannschaften siegte Winschoten 3:0 gegen Norden. Die Lebenshilfe Leer belegte hier durch einen 2:1 Sieg nach Elfmeterschießen gegen Oldenburg den 3. Platz
Foto-Nachlese (Bilder anklicken, um sie zu vergrößern):

Großer Andrang am frühen Morgen: Über 200 Fußball
nahmen teil.



Gespanntes Warten des Leeraner Teams auf den Beginn
des Turniers.

Germanias 2. Vorsitzender Reiner Siemermann begrüßte die Sportler.








































 

Keine Kommentare:

Kommentar posten